Search the VMware Knowledge Base (KB)
View by Article ID

Best Practices für vSAN-Implementierungen mithilfe der Speicher-Controller Dell PERC H730 oder FD332-PERC (2144663)

  • 0 Ratings

Symptoms

Haftungsausschluss: Dieser Artikel ist eine Übersetzung des zugrunde liegenden Artikels Best practices for VSAN implementations using Dell PERC H730 or FD332-PERC storage controllers (2109665). Die Übersetzung des Artikels erfolgt auf einer Minimalbasis („Best Effort“), übersetzter Inhalt der Artikel kann veraltet oder inkorrekt sein. Schadenersatzansprüche sind vollständig ausgeschlossen.

Purpose

Dieser Artikel umfasst die Best Practices für die Implementierung von vSAN mithilfe der Speicher-Controller Dell PERC H730 oder FD332-PERC.

Resolution

Allgemeine Best Practices
 
Hinweis: VMware empfiehlt die Beachtung dieser Best Practices zur Vermeidung von Virtual SAN-Cluster-Fehlern.

Versionsbezogene Best Practices

 

Informationen zu den empfohlenen Treiber/Firmware-Kombinationen für die Hauptversionen von vSAN finden Sie in den folgenden Tabellen.

Hinweis: Diese Informationen waren am 29.April 2016 zutreffend. Weitere Informationen finden Sie im VMware-Kompatibilitätshandbuch.
 
Für vSAN 6.x

Gerät
Empfohlener Treiber
Empfohlene Firmware
PERC H730 lsi_mr3 Version 6.903.85.00-1 (asynchroner Treiber) 25.4.0017
FD332-PERC lsi_mr3 Version 6.903.85.00-1 (asynchroner Treiber) 25.4.0017
BP13G+ (Nicht-Expander-Rückwandplatine) 2.23 oder höher
BP13G+EX (Expander-Rückwandplatine) 3.03 oder höher

Für vSAN 5.5
 

Gerät
Empfohlener Treiber
Empfohlene Firmware
PERC H730 megaraid_perc9 version 6.902.73.00-1 (asynchroner Treiber) 25.3.0.0016
FD332-PERC megaraid_perc9 version 6.902.73.00-1 (asynchroner Treiber) 25.3.0.0016
BP13G+ (Nicht-Expander-Rückwandplatine) 2.23 oder höher
BP13G+EX (Expander-Rückwandplatine) 3.03 oder höher

Hinweis: Um den Treiber megaraid_perc9 in ESXi 5.5 zu verwenden, müssen Sie den Treiberlsi_mr3deaktivieren.
 
So deaktivieren Sie den Treiber lsi_mr3 in ESXi 5.5:
  1. Melden Sie sich über SSH oder die Konsole beim ESXi-Host an.
  2. Deaktivieren Sie den Treiberlsi_mr3, indem Sie den folgenden Befehl ausführen:

    esxcli system module set --enabled=false --module=lsi_mr3

  3. In Abhängigkeit von der jeweiligen Konfiguration müssen Sie denmegaraid_sas-Treiber auch möglicherweise mit dem folgenden Befehl deaktivieren:

    esxcli system module set --enabled=false --module=megaraid_sas

  4. Starten Sie den ESXi-Server neu.

Hinweis: Damit dieser Vorgang wirksam wird, ist ein Neustart erforderlich. Stellen Sie beim Neustart sicher, dass eine geeignete Option für den vSAN-Wartungsmodus ausgewählt wird. Informationen zum vSAN-Wartungsmodus finden Sie im Abschnitt Place a Member of vSAN Cluster in Maintenance Modeim vSphere Storage Guide.

Additional Information

Wenn die Empfehlungen aus den Best Practices nicht befolgt werden, fällt der vSAN-Cluster möglicherweise mit einem unerwarteten Festplattenfehler aus. Eine oder mehrere der folgenden Verhaltensweisen können sich in der vSAN-Umgebung zeigen:

  • Wenn vSAN ausgelastet ist, wird der Status von vSAN als fehlerhaft angezeigt:

  • Möglicherweise werden Alarme, die die Latenz betreffen, ausgelöst.
  • Die ESXi-Hostdatei /var/log/vmkernel.log enthält Einträge ähnlich den folgenden:

    WARNING: lsi_mr3: fusionReset:2565: megaraid_sas: Hardware critical error, returning FAILED.
    WARNING: ScsiPath: 7133: Set retry timeout for failed TaskMgmt abort for CmdSN 0x0, status Failure, path vmhba0:C0:T0:L0

Tags

Deutsch German

See Also

Request a Product Feature

To request a new product feature or to provide feedback on a VMware product, please visit the Request a Product Feature page.

Feedback

  • 0 Ratings

Did this article help you?
This article resolved my issue.
This article did not resolve my issue.
This article helped but additional information was required to resolve my issue.

What can we do to improve this information? (4000 or fewer characters)




Please enter the Captcha code before clicking Submit.
  • 0 Ratings
Actions
KB: